13. September 2017 Team Hill Hauskonzepte GmbH

Checkliste Baukosten – mit diesen finanziellen Aufwendungen müssen Sie in jedem Fall rechnen

Was kostet der Bau des Eigenheimes? Hill Hauskonzepte klärt auf.

Ein eigenes Haus – Traum vieler Familien. Doch damit der Hausbau nicht zum Albtraum wird, sollten Sie sich vor Baubeginn einen genauen Überblick über alle anfallenden Kosten verschaffen.

Checkliste Baukosten – die Finanzierung Ihres Eigenheimes stellt den größten Posten dar

Müssen Sie für die Realisierung Ihres Traumhauses auf einen Kredit zurückgreifen, so ist hier unbedingte Vorsicht geboten. Denn nicht Rohbau, Grundstück oder die letztendliche Ausstattung spielen beim Hausbau die größte Rolle, sondern der Kredit ist laut vielen Beratern die wesentliche Komponente.

Informieren Sie sich deshalb im Vorfeld möglichst genau bei ihrer Bank welche Summe die Zinsen umfassen werden. Jeder erfolgreiche Hausbau steht und fällt demzufolge mit der entsprechenden Finanzierung.

Neben den Kosten für die Finanzierung und die notwendigen Raten spielen auch die Nebenkosten eine nicht unerhebliche Rolle. Zu den Nebenkosten zählen:

• die Eintragungsgebühr für das Grundbuch
• die Grunderwerbssteuer
• die Maklergebühren
• die Notargebühren.

Die Höhe für Ihre monatliche Abtragungsrate errechnet sich aus folgenden Komponenten:

• Die Summe Ihres monatlichen Nettoeinkommens abzüglich allen Ausgaben für Lebenshaltungskosten, Versicherungsbeiträgen, Kindesunterhalt und notwendigen Kosten für Pflege und Instandhaltung Ihres zukünftigen Traumhauses.

Der Hausbau ist ein kostenintensives Unterfangen. Umso wichtiger ist es deshalb, sich möglichst frühzeitig einen genauen Überblick über alle anfallenden Kosten zu verschaffen.

Neben den reinen Baukosten sollten Sie deshalb folgende Kostenpunkte in Ihrer Planung aufnehmen:

• Kosten für das Grundstück
• anfallende Baunebenkosten wie z.B. Kosten für Vermessung, Architekt, Statiker und die notwendige Baugenehmigung
• Kosten für die Gestaltung und Erschließung der Außenanlage
• allgemeine Erschließungskosten
• Sonstiges.

Auch wenn beim Hausbau im Idealfall natürlich alles reibungslos abläuft, so sollten Sie dennoch auf Nummer sicher gehen und frühzeitig eine Gebäudeversicherung mit kostenloser Rohbauversicherung abschließen. Auch eine Bauleistungsversicherung sollte in diesem Zusammenhang unbedingt abgeschlossen werden.

Die wichtigsten Baukosten auf einen Blick

• Grundstückskosten inkl. Kosten für Makler, Grundbuch- und Notargebühren, Grunderwerbssteuer und dem Kaufpreis an sich
• Planungs- und Erschließungskosten
• Baukosten
• Ausbaukosten
• Nebenkosten

Um böse Überraschungen zu vermeiden sollten Sie in jedem Fall früh genug prüfen, ob wirklich alle Kosten im vereinbarten Festpreis enthalten sind.